Urlaub mal ohne Time-Sharing

Einfach mal privat – wie früher…

Waren das noch Zeiten: Urlaub in der Privat-Pension mit Frühstück…
Ein paar Mal Urlaube und man „gehörte“ zur Familie. Und wenn man zum nächsten Urlaub
mit den Kindern ankam: „Dahoam is Dahoam“

Das gibt es immer noch! Grad in Österreich. Ob zum Bergwandern oder Skifahren: einfach
sich wohl führen und fühlen, wie gern man gesehen und willkommen ist.

Beim Skifahren mit dem wichtigsten Schwung, dem EINKEHRSCGWUNG, das „Jo, griaß
Di“ zu hören, das „Woas wollt´s trinka?“ mit einer Antwort in die Tat umzusetzen. Mit
„wildfremden“ Leuten am Tisch zusammenrücken…. Das ist Urlaubsqualität vom Feinsten!
Noch heute!!!

Fangen wir mal mit der Steiermark an! Konkret gesagt, mit der Ramsau am Dachstein –
oberhalb von Schladming! Das (!) Wander- und Skigebiet schlechthin!
Aber fangen wir mal auf der anderen Seite des schönen Ennstals an, mit den Orten
Schladming und Haus:
Natürlich die PLANAI! Wer kennt sie nicht – jedes Jahr im Januar: Nacht-Slalom der
Weltelite!
Aber…. Der Hit:

Die REITERALM
Dort trainieren alle wichtigen Skinationen für die Weltcup Rennen!
Gleich beim Ausstieg aus der Gondel rechts oben. Da findet man die
STEIRERALM.
Typisch österreichisch: Hans und Helga!!!! Ihr Sohn hat den Betrieb in Familientradition
übernommen.

Da kann man am Besten der Einkehrschwung machen. Oberhalb Schuss, den halben Hang
runter und dann den kleinen Hügel hoch und abschwingen! Geheimtip!

www.steireralm.at
Na und oben, ganz oben mit dem Sessellift schnell erreicht:


Die GASSELHÖH´HÜTTE!
Seit Jahrzehnten Heimat (!) bei Familie Trinker. Was für schöne Gefühle, wenn sie einen
wiedersehen: Bernarda, Erich und Alexander!
Des müsst´s oafach d´erlebm!!!

Aufi auf´n Berg Rippetegg und Schober und dann obi zu den malerischen 3 Seen: Obersee,
Untersee und dazwischen der malerische Spiegelsee!!!
Und am Ende? Na klar zu Bernarda!!!
www.gasselhoehhuette.at

RAMSAU AM DACHSTEIN
Und wenn man sich dann umdreht und übers Ennstal auf die Seite des Dachsteins schaut,
dann sieht man am Rittisberg die sensationellste Hütte, die man sich vorstellen kann!
Vielleicht die urigste Hütte in den Alpen. Vielleicht? Ganz sicher!

Die SONNENALM
Das kann man einfach nicht beschreiben, man muss es erlebt haben!
Jahrzehnte hat Gerhard Höflehner diese Almhütte zu dem Ausflugsziel in der ganzen Region
Ennstal ausgebaut – Gebäude-mäßig und als die Berg-Stimmungs-Oase!
Er uns seine Söhne Matthias, der mit dem Vater die Sonnenalm leitet, und Basti (gerade 10
Jahre alt!) spielen die Ziehharmonika in Perfektion, singen und bringen mit ihren witzigen
Geschichten die Besucher ununterbrochen zum Lachen.

Unentwegt kommen die Wanderer (man kann auch von der Ennstal-Straße rauffahren) und
bei vielen bleibt´s nicht nur bei einer Stunde…. Oft geht´s bis in den späten Abend und die
Höflehners bringen dann ihre „verspäteten“ Gäste mit eigenen Bussen zurück zum Parkplatz
in Ramsau (Fußweg ca. eine Stunde).

Und egal, wofür man sich aus der Speisekarte entschieden hat: auch kulinarisch ist das – wie
alles – Perfektion.

Die Mitarbeiter im Service (allen voran die anscheinend nie müde werdende, liebenswerte
Regina) behalten Ruhe und vor allem den Überblick. Unbeschreiblich!
Kein Wunder, dass die Gäste während ihres Urlaubs nicht nur einmal auf die Sonnen(!!!)alm
kommen!

Übrigens: auf der Sonnenalm kann man auch in den perfekten Apartements, die Gerhard da
hingestellt hat, auch wohnen (für „Nachthocker“ideal….).
Und wenn Ihnen der Gerhard Getränke serviert… Na,mia verotn nix, dös müssn´s erlebm“!!!
www.die-sonnenalm.at

Ja und wo wohnen??
Na, beispielsweise im

ENNSTALER HOF
Wow, was Renate und Ali Eisl da in den letzten 20 Jahren hingestellt (ausgebaut) haben.
Respekt ! Von Tripadvisor gab es 4 Sterne!!!!

Und wenn man an die Reception kommt, lacht einen die unnachahmliche Melanie an und man
ist vor dem Ausfüllen des Meldezettels schon „dahoam“. Und wenn man dann dieses
„Maderl“ abends beim Servieren (die Mama, Renate, leitet die Küche und kocht vorzüglich)
auch nochmal trifft….dann geht man beschwingt ins Bett im Sterne-Zimmer! Wetten? Aber
vorher einen Marillen trinken!!! Am Besten auf der schönen Terrasse.

Und wenn man dann morgens aufwacht und sieht hinüber zur Planai und zur Reiteralm oder
zum Dachstein hoch (je nach Lage des Hotelzimmers, dann ist´s egal, ob es vielleicht mal
regnet…. „aussi“ geht´s, den Urlaubstag genießen!
www.ennstalerhof.at

Oder Sie wählen komplett neu renovierte und umgebaute
ALPINE RESIDENCE DACHSTEINPERLE
Heinz Tritscher und die Frau an seiner Seite Anita erwarten Sie da. Von den Eltern Heinz und
Maresi Tritscher als Frühstückpension übernommen hat er die Dachsteinperle in (nur) 2
Jahren komplett renoviert und umgebaut! Gratulation zu so einem perfekten Apartement-
Hotel.

Die Bewertungen im Internet sprechen für sich und der Slogan „Design trifft Tradition“ trifft
den Nagel auf den Kopf! 11 Design Apartments treffen die so wohlige österreichische
Frühstückspension.

Und die Aussicht….. unverbaubar! Einfach ein weiterer Hit in der Ramsau!
www.dachsteinperle.at

Und wenn Sie es ganz typisch österreichisch (die reine Frühstückspension) wollen, dann sind
Sie in der


FRÜHSTÜCKSPENSION REGINA
bei Regina und Fritz Schneeberger genau richtig. Ein Platz zum Wohlfühlen. Typisch
österreichisch (urgemütlich) eingerichtet! Man kommt einfach ins Schwärmen! Egal, was man
am Tag unternimmt: man kommt einfach sehr gern am Abend zurück und freut sich, wenn
einen Regina Schneeberger anlächelt! Und wenn´s ganz spät wird, dann trifft einen das
Lächeln eben am Morgen beim Frühstücksbuffet.

Und wenn man Glück hat, dann erzählt der verschmitzt lächelnde Fritz Schneeberger, wie er
einst als Bierbrauer und Brauerei-Inhaber das „Schneeweiße“ erfunden hat. Mittlerweile bei
den bekannten Brauereien ein fester Bestandteil im Sortiment.

Wetten, dass Sie beim Abschied auf Stoasteirisch sagen: „I kimm wiada!“
www.algo.at/regina

Ja und wenn Sie einen Tagesausflug machen wollen, dann sollten Sie unbedingt zur


MOARHOFALM
Die Moarhofalm ist eine Almhütte wie sie einmal war und heute noch ist! Sie ist ca. 350 Jahre alt
(1998 renoviert.

Sie erreichen sie per Auto (Preunegg Tal) und können von da über die Ursprungalm zum malerischen
Giglachsee aufsteigen.

Sie können sich aber auch mal eine traumhafte Bergwelt ersteigen und erwandern: Von der
Bergstation steigt man auf und überwindet bis zum Giglachsee rund 4 Gipfel (ein bergiger Höhenweg,
den auch Kinder ab 10 Jahren durchaus schaffen. Mit 4 -5 Stunden muss man rechnen. Dann liegt
unter einem der Giglachsee mit der wunderschön gelegenen Giglachsee Hütte. Nach einer Pause steigt
man ab zur Moarhofalm.

Wer´s wirklich urig wie früher erleben will, der macht da bei Manfred und Maria Royer
Station. Steirische Küche! Und wer gar eine Forelle möchte, kann sie selber dort angeln!
„Frisch auf den Tisch“…

Für Kinder ist gesorgt gesorgt! Klettern auf den kleinen Felsen, Ziegen „ärgern“ oder auch
„geärgert“ werden….und eben angeln.

Und zurück bringt einen der Postbus, bis zum Parkplatz an der Hochwurzen Talstation. Ein
Bergerlebnis – fast beispielslos!
www.moarhofalm.at
Im Winter ist die Moarhofalm zu, aber den liebenswerten Manfred findet man in der:
WM Schi Schule Manfred Royer

Ramsau wieder. Die hat er vom Vater übernommen, der sie 1960 gegründet hat! Also, wer da
nicht das Skifahren in Perfektion erlernt, der sollte dann wirklich nur noch mit
Eisstockschießen den Winterurlaub verbringen.

Und wenn man dann nach einem wunderschönen Berg- oder Skiurlaub nach Hause fährt,
dann sollte man neben den Erlebnissen und Erinnerungen unbedingt den unvergleichlichen
Wachholderspeck vom Wanke mitnehmen! Wanke?


FLEISCHHAUEREI WANKE
Diese Metzgerei finden Sie in Schladming in der Ramsauerstrasse 135!
Die Familien-Traditions-Metzgerei wird nun von Alois Wanke und seiner Frau bewährt und
stets mehr als freundlich weiter geführt. Nicht mehr aktiv: die Schwester Renate, ihre immer
währende gute Laune, wenn man den Laden betrat, bleibt ewig in Erinnerung.

Und wir wetten, dass Ihre Familie und Freunde, wenn Sie dann wieder zu Hause sind, Ihnen
bei Ihrem nächsten Urlaub im Ennstal an Ihrem Rückkehrtag den roten Teppich ausrollen,
weil sie wissen, dass Sie natürlich wieder bei der Fleischhauerei Wanke waren und natürlich
wieder den Wachholderspeck im Gepäck haben.
wacholderspeck.wanke@aon.at

Anmerkung :
Und wenn Sie tatsächlich in diesem wunderschönen Ennstal Ihren Urlaub verbringen, dann
sagen Sie dort, wie Sie auf dieses Urlaubs-Juwel aufmerksam geworden sind. Man wird Sie
mit Freundlichkeit und offenen Armen begrüßen und Willkommen heißen! Dessen sind wir
absolut sicher!

Und wenn Sie dann wieder zu Hause sind, dann lassen Sie es uns wissen, ob wir recht hatten:
Urlaub mal ohne Time-Sharing
einfach mal wie früher 🙂