Negativ aufgefallen

Negativ aufgefallene Time-Sharing-Unternehmen in den letzten 25 Jahren.

„Negativ aufgefallen“ bedeutet beispielhaft:

Urlauber auf der Straße angesprochen und mit Gewinnspielen/Gewinnlosen zu Verkaufsgesprächen in die Time-Sharing-Anlagen gelockt

Verbraucher, die jahrelang die Gebühren bezahlt haben (obwohl meist nicht den Urlaub genutzt haben), mit Inkasso-Unternehmen und gerichtlichen Schritten bedroht, wenn die jährlichen Zahlungen dann eingestellt wurden

Gerichtsverfahren in Deutschland  gegen die Verbraucher angedroht und teilweise auch  durchgeführt

Balaia Park, Albufeira / Portugal

Bluebay Beach Club, Gran Canaria / Spanien

Club Casablanca, Teneriffa / Spanien

Club Heritage, Marbella / Spanien

Club El Beril, Teneriffa / Spanien

Hollywood Mirage, Teneriffa / Spanien

Nexus Leisure (Oro Negro), Tenriffa / Spanien

Palm Oasis, Gran Canaria / Spanien

Sand & Sea, Teneriffa / Spanien

Sun Beach Holiday Club, Rhodos / Griechenland

TRC Timeshare Reclaim & Consulting Gran Canaria / Spanien

Wimpen Leisure, Teneriffa /  Spanien

Allerdings:

Dank unserer Aktivitäten ist es ruhiger geworden und wenn sich ein Verbraucher hilfesuchend an uns wendet, dann gehen wir mit Härte, Sachverstand und unwiderlegbaren Argumenten direkt auf die unseriösen Anlagen und Unternehmen zu und dann ist meistens Ruhe.

Aber Vorsicht:

Nachdem die Aktivitäten im „Verkauf“ zurückgegangen sind, melden sich nun angebliche Anwaltskanzleien – merkwürdigerweise unter den „Mitglieds“-Adressen der Verbraucher und bieten an, das investierte Geld zurückholen zu können.

Wir können nur zu höchster Vorsicht raten!

Jüngst aufgefallen:

Timeshare Reclaim & Consulting


Club Monte Anfi, Arguineguin, Gran Canaria, Spanien

Es ist eigentlich schade, dass ein so großes und namhaftes Timeshare-Unternehmen es nötig hat, scheidende, in der Vergangenheit loyale Mitglieder noch nachträglich zu „verfolgen“. Dabei ist Anfi ein „Flagschiff“ auf Gran Canaria und mit seinen verschiedenen Anlagen als wunderschön zu bezeichnen.

Nach einigen klärenden Schreiben herrscht nun Ruhe!

Oasis Lanz Club, Costa Teguise, Lanzarote, Spanien

Nur durch unser klares Einschreiten hat dieses Unternehmen aufgehört, Verbraucher, die das Ferienwohnrecht durch Verkauf abgegeben haben, weiter zu belästigen. Dabei steht inZiffer 8 der Eigentümerbestätigung ausdrücklich „…dass wir unsere Woche ohne Einschränkungen jederzeit wieder verkaufen können“.

Immer wieder forderte die dahinter stehende Firma Urbanizadora Hispano Belga S.L.U. die Verbraucher zur Zahlung der Rückstände auf, obwohl diese die Wochen gar nicht genutzt hatten.

Erst internationale Einschreiben z.B. vom 30.11.2016 der ehemaligen Schutzvereinigung und vom 29.05.2017 unsererseits haben Ruhe schaffen können.

Palm Oasis (Mantenimiento S.L.), San Bartolomé, Las Palmas, Gran Canaria, Spanien

Oje! Da könnte man Time-Sharing steigern:

Schwarz, schwärzer, Palm Oasis ……

Nach unseren unzähligen Verbraucher-Unterlagen: Ein Sündenpfuhl!!!!!

Arglistigkeit beim Hereinlocken und stundenlangen Verkaufsgespräch…

Und dann noch mit Alektum Inkasso GmBH mit Sitz in München die Verbraucher verfolgt und bedrängt!

Schade um das eigentlich interessante Produkt Time-Sharing. Gerade solche Firmen / Unternehmen haben Urlaubs-Paradepferd zuschanden gepeitscht, Pfui Teufel!!!

Island Village Club, Playa de las Americas, Teneriffa, Spanien

Es gibt viele Verbraucher, die von den Straßenmitarbeitern in die Anlage gelockt und zur Zahlung von rund € 8.000 (damals DM 16.000,–) für ein Ferienwohnrecht verleitet wurden.

Dass Island Village aber in seinen Vertragsunterlagen festschrieb, dass ein Tauschkauf (also der Kauf eines Wohnrechts in einer anderen Anlage nicht erlaubt ist, würde einen objektiven Betrachter zum Lachen verleiten, denn genau das wqr auch eine Verkaufs“masche“ von Island Village selbst…

Es ist geradezu positiv, dass man von Verkaufsaktivitäten dieses Clubs nichts mehr hört!

Club Puerto Calma, Holiday Club Canarias S.L.U., Mogán, Gran Canaria, Spanien

Böser Trick mit Urlaubern:

Erst von der Straße in die Time-Sharing-Anlage gelockt und drei Wochen Time-Sharing verkauft. Diese drei Wochen werden dann intern in Punkte umgewandelt. Ein Jahr später stellt sich heraus, dass dieser Club die Wertigkeit der Punkte geändert hat und die umgewandelten Punkt nun plötzlich nicht mehr für die eigentlich gekauften drei Wochen reichen.

Mit anderen Worten: Bezahle für drei Wochen, bekomme Punkte und nur noch zwei Wochen Urlaub möglich!

Kommentar überflüssig! Frustration bei den Verbrauchern: Nichts wie raus da. Zahlungseinstellung.

Ende? Beileibe nicht. Nun versuchte man die Verbraucher mit dem Inkassobüro Intrum Jusitia in die Ecke zu zwingen….

Nicht mit uns (Einschreiben/Rückschein)! Seit 2017 ist Ruhe – aber um welchen Preis angesichts der drei Time-Sharing-Wochen!

HG 28.01.2021


ES  PUETO  AT  ALDEA  BONSAI

Fang den Hut…

Also:
Wie sonst auf südlichen Straßen: eingefangen, Rubbellos, stundenlanges Psycho-Marathon, und dann : Unterschrift und Kreditkarte……
Verkäufer:

IBIZA  LEISURE  LIMITED

mit Sitz:…na?
Tortola, Britische Jungferninseln…
Und die „Erklärung“ zum „Kaufvertrag“?

Punkt 10:
„Ich verstehe, dass Club Es Pueto at Aldea Bonsai ein Wiederverkaufs und Vermietungsprogramm anbietet…“
Erhoben werden die Instandhaltungsgebühren von

JRM Ibiza Management S.L.

Einschreiben / Rückschein wurden nie beantwortet

Auch hier:

„Gib uns Deine Kreditkarte und Du hast herrliche Urlaubswochen Dein Leben lang!“

Wie heißt es so schön (und wahr) bei Tauben?

„Die schlechten ins Kröpfchen, die Guten ins Töpfchen“

Aldea:  Ins Kröpfchen!!
HG 16.03.2021