Hotel Interstar, Saalbach-Hinterglemm: Betroffene gesucht

Wir haben schon viel über die Vorgänge im Hotel Interstar berichtet. Überwiegend wurden Schweizer Staatsbürger in Time-Sharing Verträge gelockt. Meist über ein Büro im deutschen Jestetten an der Schweizer Grenze. Natürlich war das eine gezielte Aktion: Man konnte das europäische Time-Share-Recht umgehen. Dieser Time-Share-„Angriff“ auf die Eidgenossen hatte nicht nur System, sondern reihte sich fast nahtlos an die Umtriebe der ebenfalls an der Schweizer Grenze platzierten VIVA Tours. Von dort aus wurden vornehmlich Time-Share-Rechte am Club Amadeus in Radstatt verkauft…