Holiday Centrum S.L., Playa del Ingles, Gran Canaria, Spanien: Im übel riechenden Sumpf von Palm Oasis

Mit „Ankaufbestätigung“ überschrieb Holiday Centrum S.L. ein Schreiben, in dem Verbrauchern, die in den Sumpf von Palm Oasis geraten waren, bestätigt wird, dass ihnen die 49. Woche für den Preis zum Ankauf angeboten wird, den die Verbraucher selbst einmal bezahlt haben… Eingangs ist die Rede von „Bestätigung für den Kauf Ihres Ferienwohnrechts“ dann „Hierdurch ist die Zahlung garantiert, der Käufer den Betrag dort hinterlegt hat.“ Bei „Hierdurch“ und „dort“ ist der „Treuhänder“ H. Strehlo gemeint… Was für eine ausgeklügelte Betrügerei!..

Sand & Sea, Adeje, Teneriffa, Spanien: The same procedure as everywhere

Eingefangen auf der Strasse… Stundenlanges Verkaufs-Marathon… Durch Sand & Sea S.L. Mitarbeiter. Allerdings: Ordentliche Unterlagen. Keine Formulierungstricks. Auch die Verwaltungsgesellschaft Timpramar S.L. akzeptierte das freiwillige Aussteigen. Das kann man hier – wenigstens – einfach erwähnen

Albir Garden, Costa Blanca, Spanien: Irrungen und Wirrungen

Albir Garden Resort Flamingo Albir S.L. The Water Park Aquagarden Park Ja, was / wer denn nun? Negatives ist allerdings nicht zu bemerken. Auch nach einigem Schriftwechsel wurde die Abtretung und Loslösung vom Vertragsverhältnis und der Mitgliedschaft akzeptiert.

Kanzlei H. Stehlo, Madrid, Spanien: Ob das so stimmt ? Nein!

Sehr merkwürdig…. Trat doch diese angebliche Kanzlei H. Stehlo als Treuhänder auf: ausgerechnet für Palm Oasis… Was steht da auf dem Briefbogen? Treuhand / Steuerberatung / Wirtschaftsprüfung…. Und für diese angebliche Treuhand-Tätigkeit mussten die neuen Mitglieder von Palm Oasis  (eh, was???? Für die???) dann noch zusätzlich € 695,– berappen (die Rechnung hat bei einem so „schwülstigen“ Briefkopf natürlich kein Datum. Was für „Gauner“: Die Zahlung bestätigt aber nicht H. Strehlo auf dem Treuhandkonto. Nein: Palm Oasis bestätigt das… Und beim..

Compass Club, Teneriffa, Spanien: Neuer Name, neues Glück ?

Er hieß einmal Island Village Club und dann tauchte – wie in der gesamten spanischen / englischen Branche der Compass Club auf: eine einfache Namensänderung. Und dafür standen dann Nexus Leisure Management Guardian Management S.L. „Pate“…. Allerdings: Es war wohl eine finanzielle Rettung des Clubs. Sonst wären die Wohnrechte und einstmalige Kaufpreise – wie bei vielen anderen notleidenden Clubs – einfach nur „weg“ gewesen. Es ist Ruhe eingekehrt, Beschwerden gibt es nicht mehr!

Cala Pi Nou, Mallorca, Spanien: Aus dem Sumpf der Onagrup

Naja, wie immer: auf der Straße angelockt….. Eine weiße Woche (11) für DM 12.000,– und gleich mal DM 3.600,– Anzahlung. Eigentlich wie immer, aber ist das seriös? Ach so: im Preis war dann auch gleich noch die Gebühr für den Tauschpool RCI mit drin (naja – für 5 Jahre)! Hinter Cala Pi stand (steht?) Noarre S.L. und jetzt die Onagrup, die wie eine Krake in vielen Time-Sharing-Anlagen ihre Saugarme um die Verbraucher legt. Bislang unbekannt: wer ist Onagrup? Wer steckt..

Atlantic Garden, Fuereventura, Spanien: Vormals Atlantico Playa

Gibt´s diese Anlage noch? Fast könnte man meinen: nein. Aber man muss aufrichtig erwähnen, dass es sich um einen Time-Sharing-Club handelt, der sich zumindest ein wenig von den anderen abhebt! Gut: verwirrend ist auch hier die Vielfalt, den auf den Verbraucher zukommenden Unternehmen: Fuerteventura Life SD.L. Grand Holidays Club Lago de Bristol, Santa Cruz Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt…. Bzw. drohe erstmal mit Eurosolvent Inkasso GmbH, Berlin ….was es in Deutschland alles so auf diesem Inkasso-Graumarkt..

Miraflores Beach & Country Club,Mijas-Costa, Malaga, Spanien: Und bist Du nicht willig, so brauch´ ich sinnlose Gewalt

„Wenn Sie Ihre Gebühren nicht bezahlen, würde der Klub keine andere Wahl haben als Ihre Datei seinen Rechtsanwälten weitergeben um hier in Spannien einen Prozess anstrengen. Wenn Sie um diese Handlung in Spanien nicht kämpfen, wird die Klagsache, einmal verurteilt, zu Ihrer jeweiligen gesetzlichen Gewalt in Ihrem Heimatland für den Geldeingang nachgeschickt.“ Was für ein Deutsch, welche Rechtschreibung und  Interpunktion… Aber das stundenlange Verkaufs-Martyrium wurde ja auch nicht mit einem Duden geführt… Aber rechtlichen Schwachsinn in der sogenannten Überprüfungsliste z.B…

Aucanada, Mallorca, Spanien

Gaunerei: Beim Tauschurlaub über den Tisch ziehen Eine Woche (8 Personen Apartement) für „stolze“ DM 28.065…. Es ist kein Einzelfall. Auch hier die bekannte Betrügerei, manifestiert in Ziffer 9 der „Vereinbarung und Vertragsbestätigung“: „Wir verstehen, daß der Aucanada derzeit kein Wiederverkaufsprogramm hat, und daß dies erst nach Ablauf eines Zeitraumes von 3 Jahren angeboten wird.“ Vielleicht gehen auf „Malle“ die Uhren anders, aber angesichts der in einem Fall vergangenen Jahre müsste bei Aucanada dann das Jahr über 2.100 Tage haben……

Sedes Vacation Club, Santa Cruz, Teneriffa, Spanien: Bekannt als “Parque Albatros”

Naja, natürlich auf der Straße angelockt…aber: Aber: man muss das auch mal anerkennen: Sedes Vacation Parque Albatros S.L. ist Verkäufer Sedes Vacation P.A. S.L. ist Eigentümer Übersichtliche, rechtlich einwandfreie Strukturen und Formulierungen. Da steht auch nichts von einem Wiederverkaufsprogramm, das nach …wenigen …. Jahren zur Verfügung gestellt wird. Völlig korrekt und rechtlich einwandfrei: “Der Käufer hat jederzeit das Recht, sein Eigentum zu verkaufen….“ Schade nur, dass der Club nun anders firmiert: Atlas Club Sedes gibt es nicht mehr!

Atlas Club, Teneriffa, Spanien

Er hieß einmal „Parque Albatros“ und für ihn war die Fa. Sedes Vacation zuständig. Irgendwann – vermutlich um 2015 herum – tauchte dann Leisure Dimensions Ltd, Irland auf mit dem „Wahnsinns“-Namen MGM  MUTHU  HOTELS Keine „Vorstellung“, keine Erklärung, aber sofortige Rechnungsstellung für die Jahresgebühren, die auf das Konto der Leisure Dimensions Ltd. gezahlt werden sollten Kündigungen wurden akzeptiert (im „Muthu“Jargon: „Kapitulation“…). Es herrscht Stille um diesen Club, weshalb er durchaus als „neutral“ zu bewerten ist!

GRAND HOLIDAYS, LANZAROTE, SPANIEN: Irrungen und (böse) Verwirrungen

Eigentlich würde es reichen, auf den Bericht zu Oasis Lanz Club zu verweisen, aber das wäre „ungerecht“, denn bei diesen üblen Verwirr“spielchen“ – Nein! Grand Holidays hat eine eigene „Watsch´n“ verdient, aber eine gehörige! Man weiß eigentlich nicht, wer jetzt beispielsweise bei Oasis Lanz Club, Lanzarote, „Eigentümer“ ist bzw. rechtlich verantwortlich ist. Ein einziges „Bäumchen, Bäumchen wechsle dich“ Rechts-Versteck- oder Vertuschungsspiel: Auf jeden Fall ist es eine einzige übel“riechende“ Suppe, in der stinkende Fleischbrocken herumschwimmen, die man mit einem Messer..

Airtours Beach Club, Gran Canaria, Spanien: Warum nur, warum? (Udo Jürgens würde sich im Grab – leider -umdrehen…)

Wie Airtours deutschsprachige Urlauber auf Gran Canaria zu einem Time-Sharing-Vertrag gebracht hat, haben wir schon oft beschrieben. Zurecht hatte die Stiftung Warentest Airtours auf ihre Warnliste gesetzt. Wer trotzfehlender Umsetzung die Mindestnormen der EU-Richtlinie missachtet und hat, indem er beispielsweise das Widerrufsrecht verweigert hat, gleichzeitig aber hohe Anzahlungen per Kreditkarte oder Swift-Überweisung nimmt, ist ein Time-Sharing-Outlaw! Aus weiteren Gründen muss / musste Airtours Beach Club zu den „Aussätzigen“ der Time-Sharing-Branche gezählt werden: In den Vertragsunterlagen, die Airtours nach Vertragsabschluss den..

Dr. Stortz und Dr. Becker, Santo Domingo, Dominikanische Republik: Angebliche Notare und Rechtsanwälte

Da haben Verbraucher ein Ferienwohnrecht im Miraflores Beach & Country Club in Spanien und wollen es loswerden. Man verweist sie an die „Notare und Rechtsanwälte“ Dr. Stortz und Dr. Becker in Santo Domingo. Die Verbraucher überweisen mehr als EURO 500,00 einen von diesen Leuten benannten Ramon Rojas Santiago… Und das war´s dann: Immer noch Time-Sharing und weitere EURO 500,00 weg. Also: Höchste Vorsicht oder uns fragen!

ALPINE CLUB SCHLADMING, ÖSTERREICH: SO KANN DIAMOND RESORTS AUCH GEHEN…..

Zuschrift von Time-Sharern: Erfahrungen in der schönen Steiermark – vor und während Corona Bereits seit 2014 verbringen wir jedes Jahr zwei Wochen im September im Diamond Resort „Alpine Club Schladming“. Hier „passte“ vor Corona einfach alles: Eine großzügiges 1-SZ-Apartement, sehr gut ausgestattet, ein großes Schwimmbad, mit Sauna und Whirlpool, Tennis und Tischtennis, sowie eine perfekte, persönliche Gästebetreuung. Aber „zu Hause“ fühlten wir uns durch die tollen Mitarbeiter: von der einheimischen Resortleitung, über die seit Jahren überaus freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeiter..

AUDITORIA FORMATIVA SL, Madrid, Spanien: Angebliches Anwaltsbüro…

Da haben Palm Oasis – Geschädigte gestaunt…. Plötzlich bekamen sie ein Schreiben von einem Rechtsanwalt (?) Sebastian Hofer (Bürositz: Oficina Malaga). In diesem Schreiben wird die Rechtslage beschrieben und von den Gerichtsurteilen gegen Palm Oasis berichtet – vollkommen richtig! Man soll Unterlagen und Belege schicken… Eine doch merkwürdige Sache… woher haben die Adressen von Palm Oasis „Mitglieder“? Auf ein Schreiben mit der Bitte um Zusendung des erwähnten Urteils und um offiziellen Nachweis der Anwaltszulassung kam keine Antwort! Das sagt alles!..

Palm Oasis, Gran Canaria: Die unendlich schreckliche Geschichte

Es nimmt kein Ende: wohl das Übelste, was diesem wohl durchdachten Urlaubskonzept die „Beine“ weggehauen hat –leider! Da „verzeiht man ja schon die linke Aktion auf der Straße mit dem Anlocken und dem stundenlangen Psycho-Gespräch… Und dann die vielen Punkte in der sogenannten „Vertragsbestätigung“! Seriöse Insider der Branche haben bestätigt, dass diese Bestätigungen (hier müssen die Verbraucher jeden Punkt mit ihrem Namenskürzel bestätigen) am Ende des mehrstündigen „Verkaufs“-Marathons alles abhaken und unterschreiben, was man ihnen vorlegt. Und das ist am..

Marco Polo Club, Hinterthal, Österreich: Vom Saulus zum Paulus

Waren das Zeiten…. eine traumhafte Hotelanlage in unbeschreiblich schöner Umgebung / Kulisse!!! In excellenter Qualität hingestellt / ausgebaut von Herbert Wimmer und seinem damaligen Partner Kainhofer (Mitte / Ende der 90iger. Davon gejagt hat ihn der damalige Vorstand. Fast sein gesamtes Vermögen hat Herbert Wimmer in diese Clubanlage gesteckt! Ein Time-Sharing-Besessener, der alles richtig gemacht hat. Aber der damalige Vorstand  wusste natürlich alles besser, bis die Achterbahn nicht mehr nach oben ging. Da hat man den ehemaligen Rechtsanwalt Hans-Rudolf Erdel..

Palm Oasis, Gran Canaria: Schon vor 20 Jahren: „Massenbetrug“

So urteilte die „Neue Revue“. „Die Methoden: unseriös bis kriminell“ (Reporter: Michael Lohmeyer). Fotos zeigen in dem Artikel: die Anwerber auf der Straße. „Pro Opfer erhält ein Anwerber 200 Mark, die besten schaffen 1000 Mark und mehr am Tag.“ Überschrift: Gehirnwäsche bis zur Vertragsunterschrift“ „Bis zu fünf Stunden kann so eine Prozedur dauern“ Noch einmal: Das sind ganz schlimme Auswüchse – insbesondere, weil Palm Oasis und sein „Inkasso-Hund“ Alektum hier in Deutschland die gutgläubigen Urlauber von damals verfolgt und drangsaliert hat!..

Tauschkauf – Umsteigermodell: Vorsicht, die neue Abzocke

Einmal böse rein geraten. Einmal viel Geld bezahlt für eine oder zwei Wochen Urlaub im Jahr. Eigentlich eine gute Idee, aber was tun, wenn man plötzlich krank wird, nicht mehr reisen kann / darf oder – wie das Leben so läuft – von jetzt auf nachher seinen Lebenspartner verliert und allein da steht? Die Time-Sharing-Firmen (auch Clubs genannt) pochen auf ihr „Recht“ und verlangen die Jahreszahlungen, ob man nutzt oder nicht… Zig-Tausende Euro (Mark) mal bezahlt…. Die Kinder und Enkel..